Sonntag, 20. Januar 2013

Neues Spielzeug


kindle Paperwhite


Vom weltbesten Mann zum Geburtstag bekommen, eine Leseprobe heruntergeladen und direkt Teil eins und zwei der Mondlichtsaga von Marah Woolf gekauft und verschlungen.
Nun bin ich bei Teil drei und ich befürchte, ich werde heute nicht eher aufhören zu lesen, als bis ich weiß, wie die Geschichte von Emma und Calum endet. ;o)

Zum Buch:
Eine gelungene Mischung aus Twilight-Saga, Der Herr der Ringe und Harry Potter mit ein paar Elementen der Artus-Sage. Auch wenn der zweite Teil ein paar Längen hat, ist die Geschichte von Emma und Calum insgesamt spannend und gut zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig (wenn auch nicht herausragend), die Dialoge glaubhaft und die Story erschafft (auch wenn die Bücher, was die Liebesgeschichte angeht, natürlich auf der "Twilight-Welle mitschwimmen") eine ganz eigene Welt, basierend auf der schottischen Mythologie.
Einziges Manko: Die Charaktere bleiben etwas flach. Man hätte den Hauptpersonen und auch manchen Nebenfiguren (Talin, Ferin) und Lebensarten (Faune, Vampire, Werwölfe) mit ein paar Seiten mehr (jedes Buch hat knapp 300 Seiten) bestimmt noch mehr Tiefe verleihen können.
Fazit: Die Geschichte an sich ist spannend und schlüssig (ich habe zumindest keinen Logikfehler gefunden) und für ein Jugendbuch (die Protagonistin ist am Anfang des ersten Buches 17) hat mich die Reihe bis jetzt gut unterhalten.

Ich wünsche Euch einen schönen Restsonntag!



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freu' mich über nette Worte

Related Posts with Thumbnails