Montag, 5. Mai 2014

Besser spät als nie (oder so)

oder: getaggt: Liebster Award

Schon vor einer gefühlten Ewigkeit (um genau zu sein, vor fast zwei Monaten) bin ich von zwei lieben Vereinskolleginnen auf ihrem Blog getaggt worden. Und wie das Leben so spielt, ist dieser Beitrag nun ein lebendiges Beispiel, worum es im Vereinbarkeitsblog von Uta und Sabrina geht: mein Post war bisher einfach nicht vereinbar mit meinem Leben 1.0 und einem 24-h-Tag.

Aber da ich die Fragen wirklich interessant fand, hier nun doch noch meine Antworten:

1. Wer ist dein Vorbild (real oder fiktiv)?

Pippi Langstrumpf. Das beste Vorbild für starke, selbstbewusste Mädchen ;). Ansonsten versuche ich mich an dieses Zitat zu halten:

Ein jeder ist dir auf irgendeinem Gebiet überlegen,
und von jedem kannst du etwas lernen.
Ralph Waldo Emerson

2. Warum bloggst du?

Weil es Spaß macht, weil es die einzige Art Tagebuch ist, die ich führe, weil ich nicht nur nehmen (schöne Bilder, Texte und Ideen anderer Blogger ansehen) sondern auch geben möchte und aus tausend anderen Gründen.

3. Was bringt dein Herz zum Singen?

Kinderlachen

4. Was sind dein/e Lieblingsbuch/-Film/-Serie/-Musik?

 Ohweia, wieviel Zeit habt ihr? Ok, ich versuche mich kurz zu fassen ;o) 

Bücher: definitiv zu viele, um sie hier aufzuzählen. Außerdem wechselt das auch von Zeit zu Zeit. Um nur mal drei zu nennen:
  • Jostein Gaarder: Sofies Welt 
  • J.R.R. Tolkien: Der Herr der Ringe 
  • Jesper Juul: Dein kompetentes Kind

Film: auch hier: schwierig! Vielleicht "From DuskTill Dawn" oder "Dogma" ?!

Serie ist dafür ganz einfach: Buffy!

Musik: Indie bis Punk. Zum Beispiel: R.E.M, Die Ärzte, Nerf Herder, Ramones, The Clash, K's Choice...

5. Was bedeutet Vereinbarkeit für dich?

Die Beherrschung des Chaos ;o). Da mein Tag schon allein für meine Interessen und Hobbys 48 Stunden haben müsste, ist es immer wieder eine Herausforderung, (Erwerbs-)Arbeit, Haushalt, Hobbys und die Interessen von Mann, Kindern und Hund zu koordinieren (Anmerkung für den besten aller Männer: die Reihenfolge der Nennung zählt hier bitte nicht als Prioritätenliste)

6. Was ist dein liebster Tipp, wenn es um Organisation geht?

Ranglisten machen und delegieren (die Spülmaschine können auch die Kinder ausräumen, während ich mich endlich mal um Sommerreifen für die Familienkutsche kümmere)

7. Was bringt dich dazu, vor Wut an die Decke zu gehen?

Ignoranz, Dogmatismus und Prinzipienreiterei

8. Wie startet dein idealer (Arbeits-)Tag?

 Definitiv nicht vor 9 Uhr (was natürlich im normalen Alltag und mit Kindern völlig utopisch ist) mit einer guten Tasse Kaffee. Am liebsten draußen in der Sonne

9. Ohne was könntest du niemals (über-)leben?

Kaffee und Bücher

10. Warum machst du bei Blogparaden mit?

Weil es immer wieder spannend ist, sich selbst zu reflektieren und man Fragen gestellt bekommt, auf die man selbst nie kommen würde. Wie zum Beispiel die letzte:

11. Welche Frage hat dir bislang noch niemand gestellt – obwohl du die perfekte Antwort darauf parat hast?

Öhm, mit perfekten Antworten tue ich mich schwer, weil die perfekte Antwort immer nur für die jeweilige Person perfekt ist. Wobei ..... vielleicht diese hier:

"Stehen Sie an?" - " Nein, ich beobachte mit Eiern und 15 kg Gemüse im Arm das Verhalten der Kassenschlange,"

;o)

In Anbetracht der Tatsache, daß die Blogparade schon fast zwei Monate zurückliegt, verzichte ich an dieser Stelle auf weitere Fragen und die dazugehörigen Nominierungen.

Macht's Euch schön! Eure


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freu' mich über nette Worte

Related Posts with Thumbnails